DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
english page Deutsche Seite Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  index.html


Anmeldung zu den Frühjahrstagungen ab sofort möglich


Physik für Flüchtlinge
Erfahre hier wie es 2016 weitergeht.


DPG-App
Die DPG-App ist jetzt für iOS und Android verfügbar: Jetzt herunterladen und testen!


Ehrenamtliches Engagement
Das Ehrenamt spielt in der DPG schon immer eine große Rolle. Wir möchten Ihnen Möglichkeiten eröffnen, sich zu engagieren.


Veranstaltungen im Magnus-Haus
Im Veranstaltungskalender finden Sie stets die aktuellen Infos zum Programm des Magnus-Hauses.


Physik Journal
Aktuelle Ausgabe:
Erste Daten von Gaia, Hochgeladene Ionen für Uhren, Organ-on-a-Chip, Bericht der Endlagerkommission


Welt der Physik
Das Internet-Portal www.weltderphysik.de möchte in der Bevölkerung das Interesse für Physik und Naturwissenschaften wecken und wachhalten.


Veranstaltungen der EPS
Die DPG ist Mitglied der European Physical Sociey (EPS). Hier finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen der EPS.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Aktuelle Meldungen

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017 für DPG-Mitglieder Frank Jülicher und Joachim P. Spatz
09.12.2016

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft gratuliert ihren Mitgliedern Frank Jülicher und Joachim P. Spatz zum Erhalt des mit jeweils 2,5 Millionen Euro dotierten Leibnizpreises 2017.

Frank Jülicher ist Direktor des MPI für Physik komplexer Systeme in Dresden. Seine grundlegenden Arbeiten tragen wesentlich zum Verständnis der Selbstorganisation von Zellen in Gewebe bei, die sowohl für die Entwicklungsbiologie als auch für die medizinische Anwendung von größter Bedeutung ist. Im Jahr 2006 erhielt Jülicher auch den Robert-Wichard-Pohl-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Joachim P. Spatz ist Direktor am MPI für Intelligente Systeme in Stuttgart und Professor für Biophysikalische Chemie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Spatz wird für seine herausragenden Forschungen an der Grenze von Materialwissenschaft und Zellbiophysik ausgezeichnet. Er konnte aufklären, wie der molekulare Mechanismus der kollektiven Zellmigration bei der Schließung von Wunden funktioniert.

⇒ Pressemitteilung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (externer Link)
Wissenschaftspreis der Fritz-Behrens-Stiftung für DPG-Mitglied Karsten Danzmann
30.11.2016

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft gratuliert ihrem Mitglied Karsten Danzmann zum Erhalt des mit 30.000,- Euro dotierten Wissenschaftspreises der Fritz-Behrens-Stiftung.

Danzmann ist Direktor am Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover sowie Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Hannover und wird für seine Arbeit an der Erforschung von Gravitationswellen ausgezeichnet.

Der Wissenschaftspreis der Fritz-Behrens-Stiftung wird seit 2010 alle zwei Jahre in Kooperation mit der VolkswagenStiftung verliehen. Neben Karsten Danzmann wird ebenfalls der Literaturwissenschaftler Kai Sina aus Göttingen ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 29. November im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover statt.

⇒ Pressemitteilung der VolkswagenStiftung (externer Link)
Adventszeit ist PiA-Zeit
Los geht’s! Unter dem Motto „noch 24 Experimente bis Weihnachten“ bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Göttingen auch in diesem Jahr wieder 24 unterhaltsame Physik-Experimente zum Nachmachen. Viele Preise sind zu gewinnen.
30.11.2016

Alle, die in der Adventszeit Spaß und physikalische Unterhaltung suchen, können sich vom 1. bis zum 24. Dezember auf YouTube täglich ein Experiment ansehen, das sich leicht mit haushaltsüblichen Materialien nachmachen lässt. Im Stile von „Wer wird Millionär“ werden dann vier Antwortmöglichkeiten präsentiert. Was richtig ist oder nicht, das verrät ein YouTube-Video am nächsten Tag. Wer sich auf www.physik-im-advent.de registriert, kann seine Ergebnisse auswerten lassen und tolle Preise gewinnen.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Physikerinnen diskutierten in Hamburg über die Zukunft
25.11.2016

Vom 3. bis 6. November 2016 trafen sich Physikerinnen aller Karrierestufen aus Industrie, Wirtschaft und Forschung in Hamburg, um sich über aktuelle Forschungsergebnisse, Trends und Arbeitssituationen von Frauen in der Physik auszutauschen.

⇒ Nachberichterstattung (externer Link)
Festakt in Hannover: Ministerin zeichnet Göttinger Physikstudenten aus
Drei Studenten der Universität Göttingen erhalten den Wissenschaftspreis Niedersachsen 2016 für ihren vorbildlichen Einsatz im Projekt „Physik für Flüchtlinge“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
17.11.2016

Die Universität Göttingen und die Deutsche Physikalische Gesellschaft freuen sich mit den drei Preisträgern Gerrit Horstmann, Tobias Orthen und Philipp Stolte, die den Wissenschaftspreis Niedersachsen 2016 erhalten. In der Kategorie „Studierende“ zeichnete die Jury die Physikstudenten als Team aus.

Foto: Universität Göttingen

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Physikpreisträgerinnen und -preisträger der DPG
Alljährlich benennt die Deutsche Physikalische Gesellschaft am „Tag der DPG“ ihre Preisträgerinnen und Preisträger für verschiedene physikalische Disziplinen und Kategorien. Die meisten erhalten ihre Auszeichnungen im kommenden Jahr auf der 81. Jahrestagung der DPG in Münster.
17.11.2016

Am „Tag der DPG“, der traditionell Anfang November stattfindet, wählten die Preiskomitees der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) die Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres 2017 aus. Mit den Preisen werden besondere Leistungen in der Physik ausgezeichnet.

Auf den vier DPG-Frühjahrstagungen im März 2017 halten die Preisträgerinnen und Preisträger entsprechend ihren jeweiligen Fachgebieten Vorträge über ihre Beiträge, für die sie durch die DPG ausgezeichnet werden. Überreicht werden die Preise auf der 81. DPG-Jahrestagung in Münster bzw. der DPG-Frühjahrstagung in Dresden.

⇒ Vollständige Pressemitteilung und Übersicht aller Preisträger
⇒ Details zu allen Auszeichnungen der DPG
⇒ Meldung beim Physik Journal
Alexander von Humboldt-Stiftung verleiht Sofja Kovalevskaja-Preis an DPG-Physiker
09.11.2016

Fünf von sieben Preise gehen an eine Physikerin und vier Physiker, einer davon – David A. Egger – ist bereits Mitglied in der DPG. Das Preisgeld von bis zu 1,65 Millionen Euro nutzt Egger, um an der Universität Regensburg über hybride organisch-anorganische Perowskite zu forschen. Über junge internationale Physiktalente freuen können sich auch das Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle an der Saale, das MPI für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam-Golm sowie die Universitäten Mainz und Potsdam.

Foto: Haim Ziv / Weizmann Institute of Science

⇒ Pressemitteilung der Alexander von Humboldt-Stiftung (externer Link)
Deutsche Physik-Meisterschaft – Countdown zur Anmeldung läuft
Noch bis zum 4. Dezember können sich Teams aus Schülerinnen oder Schüler zum German Young Physicists´ Tournament (GYPT) anmelden. Mentorinnen und Mentoren sowie GYPT-Zentren in Bayreuth, Berlin, Dachau, Erlangen, Hamburg, Hameln, Kassel, Lörrach, Meißen, Neustrelitz, Papenburg, Ulm und Wuppertal helfen bei der Vorbereitung.
07.11.2016

Die Vorbereitungen zur vierten deutschen Physik-Meisterschaft, laufen auf Hochtouren. Das German Young Physicists´ Tournament (GYPT) findet vom 3. bis 5. März 2017 im Physikzentrum in Bad Honnef, statt. Anmeldungen sind noch bis zum 4. Dezember 2016 möglich – beispielsweise über die Internetseite www.gypt.org.

Foto: DPG/Samulat 2016

⇒ Vollständige Pressemitteilung
AKC-Workshop: Entrepreneurship – der Weg zur eigenen Firma
04.11.2016

Der Workshop bringt Interessierten unternehmerisches Denken und Handeln näher, vermittelt Grundlagen der Unternehmensgründung sowie des strategischen Managements und der Unternehmensführung. Zudem bietet er die Möglichkeit, die eigenen Schlüsselqualifikationen und Softskills auszubauen.

Bis zu fünf Teilnehmerinnen oder Teilnehmer werden durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gefördert. Antragsformulare finden Sie hier. Die Anträge sollten bis zum 11. November 2016 bei der DPG eingegangen sein.

⇒ Weitere Infos und Anmeldung
DPG-Lehrerpreis geht an drei engagierte Physik-Lehrerinnen und -Lehrer aus Bonn, Hannover und Renchen
Am 11. November 2016, dem Tag der DPG, erhalten drei herausragende Lehrkräfte die Auszeichnung im Physikzentrum Bad Honnef überreicht. Am gleichen Tag erhält die Hörfunk-Sendung „Forschung aktuell“ die Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik.
03.11.2016

Matthias Borchardt vom Tannenbusch-Gymnasium in Bonn, Beate Brase vom Wilhelm-Raabe-Gymnasium in Hannover sowie Rita Isenmann von der Grimmelshausen Realschule in Renchen (Baden-Württemberg) erhalten den erstmalig von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ausgeschriebenen Preis für ihre herausragenden Leistungen in der Vermittlung von Physik an Schulen. „Kinder sind von Natur aus neugierig. Motivierender Schulunterricht durch inspirierende Lehrerinnen und Lehrer ist ein Schlüssel dafür, die Begeisterung und Faszination für Wissenschaft und Technik zu wecken und ein Leben lang zu erhalten“, sagt DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer.

Bild: Matthias Borchardt (Foto: Privat)

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Ausschreibung Otto-Hahn-Preis 2017
Der Otto-Hahn-Preis wird als gemeinsamer Preis von der Stadt Frankfurt am Main, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Gesellschaft Deutscher Chemiker geführt. Er ist mit 50.000 Euro und einer Medaille in Gold dotiert und wird im Abstand von zwei Jahren verliehen.


⇒ Zur Ausschreibung

Neue Runde von PiA – Physik im Advent – Jetzt anmelden!
Unter dem Motto „noch 24 Experimente bis Weihnachten“ bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Göttingen auch in diesem Jahr wieder 24 unterhaltsame Physik-Experimente zum Nachmachen. Erneut sind viele Preise zu gewinnen.
28.10.2016

Wer Lust auf physikalische Unterhaltung hat und gleichzeitig etwas gewinnen möchte, kann sich auch in diesem Jahr wieder auf PiA – Physik im Advent freuen. Ab dem 1. November 2016 kann man sich dafür auf http://www.physik-im-advent.de registrieren. Dort und auf der Facebook-Seite zu Physik im Advent gibt es alle weiteren Informationen.

Foto: DPG/Doklog 2015

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Website von PiA - Physik im Advent
Von Gravitationswellen zum autonomen Fahren – Was die Grundlagenforschung im Weltraum mit praktischen Anwendungen zu tun hat
27.10.2016

Bad Honnefer Industriegespräch mit Diskussion
Am Mittwoch, dem 02. November 2016, um 18:30 Uhr
Im Physikzentrum Bad Honnef, Hauptstraße 5, 53604 Bad Honnef
Sprecher ist: Prof. Dr. Claus Lämmerzahl, Stellvertretender Leiter des Fachverbands Gravitation und Relativitätstheorie der DPG und Direktor Weltraumwissenschaften am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation der Universität Bremen

Bild: ZARM

Vertreterinnen der jDPG und des AKC im Kanzleramt
26.10.2016

Bundeskanzlerin Merkel empfing kürzlich über einhundert Expertinnen und Experten sowie Nachwuchskräfte, um mit ihnen über ihre Erfahrungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu sprechen. Am Rand der Gespräche trafen sich Vertreterinnen der jDPG und des AKC mit Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Bild: DPG/Sophie Kirschner 2016

⇒ Bericht des Kanzleramts (Externer Link)
AiW-Tagung: Physik fürs Leben
25.10.2016

Vom 6. bis 8. November stellen namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie und Wirtschaft im Physikzentrum Bad Honnef erfolgreiche Innovationen in Medizin und Life Sciences vor. Sie sprechen über ihre Erfahrungen und zeigen, welche Hürden zu überwinden sind.

⇒ Weitere Informationen
⇒ Programm
⇒ Anmeldung
Rüdiger Voss wird nächster Präsident der European Physical Society (EPS)
24.10.2016

Im April 2017 folgt Voss auf den amtierenden EPS-Präsidenten Christophe Rossel. Voss war bis vor kurzem Head of International Relations am CERN. Zudem hat er sich stark im SCOAP3-Open-Access-Konsortium engagiert. Dies und weitere Nachrichten sind zu lesen im aktuellen EPS-Newsletter.

image credit: EPS/Kevin Desse

⇒ EPS News (extern)
Titelblatt Physikkonkret Quantencomputer – Rechner der Zukunft?
Ein Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) beleuchtet die Potenziale der Quantentechnologien.
24.10.2016

Quantentechnologien versprechen die Beschleunigung manch hochkomplexer Rechnungen, den Aufbau abhörsicherer Datenverbindungen sowie die Entwicklung überaus empfindlicher Sensoren. Allmählich nehmen diese Techniken Konturen an.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Physikkonkret
Urania-Medaille für Rolf-Dieter Heuer
20.10.2016

Alljährlich verleiht die Urania die Urania-Medaille an Persönlichkeiten, die sich über ihre international herausragenden fachlichen Leistungen hinaus um die Vermittlung von Bildung und Aufklärung an eine breite Öffentlichkeit besonders verdient gemacht haben. In diesem Jahr erhielt DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer die Medaille. Frühere Preisträger waren unter anderem Anton Zeilinger, Harald Lesch, Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, Hans-Dietrich Genscher sowie Richard von Weizsäcker.
Bild: Thomas Rosenthal/Urania Berlin e.V.

⇒ Bericht der Urania (externer Link)
Zehn Jahre junge DPG – Jubiläumskongress in der „Geburtsstadt“ Dresden
Anlässlich ihres Jubiläums veranstaltet die junge DPG vom 28. Oktober bis 1. November 2016 in Dresden einen wissenschaftlichen Kongress. Eingebettet ist er in die alljährliche stattfindende Mitgliederversammlung der Arbeitsgruppe der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).
20.10.2016

Unter dem Leitspruch „Es lebe die Physik!“ präsentieren junge wie gestandene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Dresden ihre Arbeiten. Sie zeigen, dass die Physik in weite Teile des Lebens hineinreicht: angefangen bei den Lebenswissenschaften mit ihren molekularen Motoren und den Zellen als kleinste Bausteine des Lebens bis hin zu Staaten und Gesellschaften als sozio-ökonomische Systeme. Beispielsweise gibt der Direktor des Human-Brain-Projekts, Karlheinz Meier, einen Einblick in die Modellierung neuronaler Netze.

⇒ Pressemitteilung
⇒ Website zum Kongress
Herbert P. Broida-Preis für Tilman Pfau vom 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart
19.10.2016

Die American Physical Society würdigt damit Pfaus bahnbrechende und innovative Beiträge auf dem Gebiet der Rydberg-Atome in ultrakalten Gasen und bei Raumtemperatur sowie den experimentellen Nachweis ultrakalter polarer Rydberg-Moleküle. Benannt ist der Preis nach dem US-amerikanischen Physiker Herbert P. Broida (1920-1978), der auf dem Gebiet der Atom- und Molekülspektroskopie arbeitete.

Bild: Wolfram Scheible

⇒ Pressemitteilung der Universität Stuttgart (externer Link)
⇒ Institutsseite von Tilmann Pfau (externer Link)
Physikerinnen diskutieren in Hamburg über die Zukunft
20. Deutsche Physikerinnentagung unter der Schirmherrschaft von Ministerin Johanna Wanka / Öffentlicher Abendvortrag zum Thema „Gewichtsprobleme in der Teilchenphysik oder Wie die Teilchen zu ihrer Masse kommen“
12.10.2016

Vom 3. bis 6. November 2016 treffen sich Physikerinnen aller Karrierestufen aus Industrie, Wirtschaft und Forschung in Hamburg, um sich über aktuelle Forschungsergebnisse, Trends und Arbeitssituationen von Frauen in der Physik auszutauschen. Die 20. Deutsche Physikerinnentagung steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, die auch bei der Eröffnung sprechen wird.

Bild: DPG / Bauke 2015

⇒ Pressemitteilung
⇒ Programm & Anmeldung
European XFEL feiert Beginn der Inbetriebnahme
07.10.2016

In einem symbolischen Akt feierten rund 350 internationale Gäste aus Politik und Wissenschaft in Norddeutschland die Fertigstellung des mit 3,4 Kilometer weltweit längsten Röntgenlasers. Die schrittweise Inbetriebnahme wird mehrere Monate in Anspruch nehmen. Im Sommer 2017 soll der Röntgenlaser dann extrem intensive Röntgenlichtblitze erzeugen, die tiefe Einblicke in die Strukturen und Abläufe im Nanokosmos ermöglichen. Die Anwendungen reichen von der Biologie über Chemie, Physik und Materialwissenschaften bis hin zu Umwelt- und Energieforschung oder der Erkundung von Zuständen, wie sie im Inneren von Planeten herrschen.

Bild: © European XFEL

⇒ Weitere Informationen in der Pressemitteilung des XFEL (externer Link)
Rekordbeteiligung bei den Highlights der Physik in Ulm
Wissenschaftsfestival „Mikrokosmos“ erreichte in Einsteins Geburtsstadt mehr als 60.000 Interessierte
05.10.2016

Die 16. Ausgabe der „Highlights der Physik“ war mit über 60.000 Besucherinnen und Besuchern die bislang mit Abstand erfolgreichste. Unter dem Motto „Mikrokosmos“ präsentierte das Wissenschaftsfestival vom 27. September bis zum 1. Oktober auf dem Ulmer Münsterplatz aktuelle Forschungen rund um die Bio- und Quantenphysik. Neben Interessierten aus Ulm und der näheren Umgebung kamen zahlreiche Schulklassen aus ganz Baden-Württemberg, Bayern und aus anderen Bundesländern angereist. Die Auftakt-Show mit Ranga Yogeshwar in der Ratiopharm-Arena brach mit 4.500 Besuchern alle Rekorde. Fast jeder Vortrag im Stadthaus und im Kornhaus war bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Bild: Matthias Offer, iserundschmidt

⇒ Pressemitteilung
⇒ Weitere Informationen & Impressionen
⇒ Berichterstattung beim Physik Journal
Die DPG gratuliert David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und J. Michael Kosterlitz zum Nobelpreis für Physik
04.10.2016

Die britischen Wissenschaftler erhalten die Auszeichnung für ihre theoretischen Arbeiten zu exotischen Materiezuständen. Ihre Betrachtungen zum Thema Topologien könnten zur Entwicklung neuartiger Materialien führen. Bild: DPG/Esbardo

⇒ Pressemitteilung
Aktueller Newsletter der European Physical Society (EPS) erschienen
29.09.2016

unter anderem mit einem Hinweis auf die Empfehlungen der Konferenz der Fachbereiche Physik zur guten wissenschaftlichen Praxis bei wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten in der Physik sowie einem Editorial zur Auswirkung des BREXIT auf die Physik aus britischer Sicht.

⇒ EPS News (extern)
GYPT startet in eine neue Runde
Die deutsche Physik-Meisterschaft, das German Young Physicists’ Tournament (GYPT), startet mit dem neuen Schuljahr in eine neue Runde. Das Turnier findet vom 3.-5. März 2017 im Physikzentrum Bad Honnef statt. Schon jetzt können sich interessierte Schülerinnen und Schüler auf den Wettbewerb vorbereiten.
15.09.2016

Physikalische Phänomene erforschen, immer weiter in die Materie eintauchen, Naturerscheinungen immer genauer beschreiben und berechnen und schließlich die Ergebnisse präsentieren und mit anderen diskutieren – das können Schülerinnen und Schüler bereits mit erstaunlichem Erfolg – und mit jeder Menge Spaß obendrein.

Foto: SFZ/Nickolaus 2016

⇒ Pressemitteilung
Für gute Lehre: Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften 2017 ausgeschrieben
31.08.2016

Zum vierten Mal loben der Stifterverband, die Deutsche Mathematiker-Vereinigung, die Deutsche Physikalische Gesellschaft, die Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Verband für Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland den Ars legendi-Fakultätenpreis für Mathematik und Naturwissenschaften aus. Der Preis wird jährlich in den vier Kategorien Biologie, Chemie, Mathematik und Physik vergeben, und ist jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen sich durch herausragende, innovative und beispielgebende Leistungen in Lehre, Beratung und Betreuung hervorheben.

⇒ Pressemitteilung
Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik für „Forschung Aktuell“
Die Sendung vom Deutschlandfunk überzeugt durch fundierte Reportagen und anschauliche Berichte – insbesondere aus der Physik.
18.08.2016

Wer mitreden will, muss umfassend informiert sein – vor allem über die modernen Naturwissenschaften. Denn die Erkenntnisse von Biologie, Physik, Chemie und anderen Naturwissenschaften verändern unser Leben in immer höherem Tempo. So liest man es auf der Internetseite der Redaktion. Die festangestellten und freiberuflichen Journalistinnen und Journalisten der Sendung „Forschung aktuell“ verstehen es, spannend aus allen Bereichen der Naturwissenschaften zu berichten. Überzeugt hat die Jury insbesondere die fundierten Reportagen und anschaulichen Berichte aus der Physik – allen voran vom festangestellten Wissenschaftsredakteur Ralf Krauter sowie dem freiberuflich arbeitenden Wissenschaftsjournalisten Frank Grotelüschen.

⇒ Pressemitteilung
Logo Highlights der Physik Gastgeber für die Highlights der Physik 2018 gesucht – jetzt bewerben!
16.08.2016

Das Wissenschaftsfestival findet jährlich in einer anderen Stadt statt. In Zeltausstellungen, Shows, Experimenten und Vorträgen lernen über 30.000 Besucherinnen und Besucher Physik aus erster Hand kennen. Bewerbung bis 30.09.2016 möglich!

⇒ Weitere Informationen und Dokumente zur Ausschreibung
ERC-Ausschreibungsrunde 2017 gestartet!
01.08.2016

Der Europäische Forschungsrat fördert im Arbeitsprogramm 2017 unter Horizont 2020 mit knapp 1,8 Milliarden Euro exzellente Forschende aus allen Wissenschaftsbereichen. Nun sind Bewerbungen für die Förderlinie „Starting Grants“ möglich. Sie richtet sich an exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich 2 bis 7 Jahre nach der Promotion befinden. Einreichungsfrist ist der 18. Oktober 2016.

Zugleich wurden die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen überarbeitet. Sie fördern die länder- und sektorübergreifende Mobilität, die Karriereentwicklung von Forschenden sowie F&I-Personal aus Technik und Management.

Zur Information und Beratung wurde die Nationale Kontaktstelle (NKS) ERC eingerichtet.

⇒ Pressemeldung des Projektträgers (extern)
⇒ ERC-Arbeitsprogramm 2017 (extern)
„Physik für Flüchtlinge“ mittlerweile bundesweit an knapp 30 Standorten
20.07.2016

Anton Mlynczak kommt regelmäßig in die Flüchtlingsunterkunft der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. in Frankfurt-Bockenheim, um dort Kinder und Jugendliche mit kleinen physikalischen Experimenten zu faszinieren und sie für ein paar Stunden ihr Schicksal vergessen zu lassen. So wie Mlynczak gibt es bereits viele ehrenamtliche Physikerinnen und Physiker, die bei „Physik für Flüchtlinge“ mitmachen. Trotzdem werden noch Helferinnen und Helfer gesucht – auch in Frankfurt. Hier können Sie sich anmelden: https://www.dpg-physik.de/pff/index.html

Bild: DPG / Schulz 2016

⇒ Hier wird „Physik für Flüchtlinge“ bereits angeboten
⇒ Bericht über „Physik für Flüchtlinge“ in Frankfurt (extern)
Energie von Morgen und Übermorgen in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft
11.07.2016

Welche technischen Lösungen stecken heute noch in den Kinderschuhen, versprechen aber großes Potenzial für die Zukunft? Was kann die Grundlagenforschung leisten? Wo ist die evolutionäre Weiterentwicklung gefragt? Zum Thema Energie von Morgen und Übermorgen lud die DPG am 6. Juli 2016 Parlamentarier jeglicher Couleur zu einem Informationsabend in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft ein.

⇒ Weitere Informationen und Impressionen
Physikerinnen und Physiker im Beruf
Arbeitsmarktstudie im Auftrag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
21.06.2016

Im Jahr 2013 gab es insgesamt 142.300 Physikerinnen oder Physiker in Deutschland. Das waren rund 16 Prozent mehr als im Jahr 2007. Das geht aus der aktuellen Arbeitsmarktstudie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) hervor, die dafür vom Institut der deutschen Wirtschaft, Köln, unter anderem den jüngsten Mikrozensus auswerten ließ. Die Studie deckt viele Facetten des Arbeitsmarktes ab, wie z. B. Arbeitsbranchen, Promotionszahlen, Unterschiede zwischen den Bundesländern, die Beschäftigung nach Firmengrößen und vieles andere mehr. Darüber hinaus vermittelt sie interessante Vergleiche zur Situation 2007.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Studien der DPG
Gute wissenschaftliche Praxis in der Physik
Konferenz der Fachbereiche Physik legt Empfehlungen zur guten wissenschaftlichen Praxis bei wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten in der Physik vor.
09.06.2016

In der Doktorarbeit darf man nicht einfach abschreiben – klar! Aber darf man wissenschaftliche Resultate, die man in einer Doktor- oder Masterarbeit präsentiert, vorab an anderen Orten publiziert haben? Was in der einen wissenschaftlichen Disziplin verpönt ist, ist in der anderen gang und gäbe. Obendrein sind die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis auch einer Entwicklung unterworfen: Was früher üblich war, ist heute unter Umständen bereits Fehlverhalten.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 05.11.2015, 17:09 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten