DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
english page Deutsche Seite Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  index.html


Physik für Flüchtlinge
Erfahre hier wie es 2016 weitergeht.


DPG-App
Die DPG-App ist jetzt für iOS und Android verfügbar: Jetzt herunterladen und testen!


Ehrenamtliches Engagement
Das Ehrenamt spielt in der DPG schon immer eine große Rolle. Wir möchten Ihnen Möglichkeiten eröffnen, sich zu engagieren.


Veranstaltungen im Magnus-Haus
Im Veranstaltungskalender finden Sie stets die aktuellen Infos zum Programm des Magnus-Hauses.


Physik Journal
Aktuelle Ausgabe:
Polarstern, Physik der Lawinen, Grenzflächen-Supraleitung, Arbeitsmarktstudie


Welt der Physik
Das Internet-Portal www.weltderphysik.de möchte in der Bevölkerung das Interesse für Physik und Naturwissenschaften wecken und wachhalten.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Aktuelle Meldungen

Aktueller Newsletter der European Physical Society (EPS) erschienen
29.07.2016

unter anderem mit Statements des EPS-Präsidenten Christophe Rossel sowie vom CERN zum Brexit und der Bitte um Bewerbungen für den Preis Research into the Science of Light der EPS-Fachgruppe Quantum Electronics and Optics Division (QEOD).

⇒ EPS News (extern)
Ausschreibung von Preisen 2017 - Aufruf zur Nominierung von Kandidatinnen und Kandidaten

Mit ihren Preisen würdigt die DPG in besonderer Weise herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Physik. Indem wir Preisträgerinnen und Preisträger vorschlagen und auswählen, dokumentieren wir Respekt und Bewunderung für deren Werk und tragen gleichzeitig dazu bei, besondere Leistungen der Physik in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Wir wollen dafür sorgen, dass die Besten und Würdigsten geehrt werden. Für die Gemeinde der Physikerinnen und Physiker soll es Verpflichtung und Freude sein, den Nachwuchs durch eine Auszeichnung anzuspornen oder ein Lebenswerk mit einem Preis zu krönen.

Lassen Sie uns deshalb gemeinsam die Preiskultur in Deutschland pflegen, indem wir möglichst viele und gute Vorschläge sammeln.

Deadline: 29. Juli 2016

⇒ Weitere Informationen
⇒ Ausschreibung für das Jahr 2017 (PDF)
Lokaltermin: „Physik für Flüchtlinge“
Einladung in das AWO Wohnheim Spandau – Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Berliner Siemensstadt
Experimente live erleben / Mit Verantwortlichen sowie Helferinnen und Helfern sprechen
Ausschließlich für Medienvertreter!
28.07.2016

Aufbauend auf den Erfahrungen während der Pilotphase im Dezember vergangenen Jahres hat die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ihr Angebot ausgebaut, geflüchteten Kindern und Jugendlichen die Physik spielerisch näherzubringen. Möglich macht das das immense ehrenamtliche Engagement vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer sowie die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Mit dieser Unterstützung startet das Projekt in die nächste Phase.

Bild: DPG / Schulz 2016

⇒ Weitere Informationen
⇒ Zur Homepage "Physik für Flüchtlinge"
The APS Medal for Exceptional Achievement in Research - Call for Nominations
26.07.2016

The Medal recognizes contributions of the highest level that advance our knowledge and understanding of the physical universe in all its facets. This award honors researchers across all fields of physics. Nominations of women, members of underrepresented minority groups, and scientists from outside the United States are especially encouraged. The nomination deadline is August 1, 2016.

Bild: APS

⇒ Further Information (external Link)
Karl Jakobs zum Leiter des ATLAS-Experiments gewählt
22.07.2016

Jakobs übernimmt ab März 2017 für zwei Jahre die Leitung des internationalen Experiments am Large Hadron Collider (LHC) am Europäischen Forschungszentrum für Elementarteilchenphysik CERN in Genf/Schweiz. An ATLAS arbeiten etwa 3.000 Physikerinnen und Physiker aus 182 Instituten und 38 Ländern zusammen. Für seine herausragende Rolle, die zur Entdeckung des Higgs-Teilchens führten, erhielt Jakobs im vergangenen Jahr die Stern-Gerlach-Medaille, die höchste Auszeichnung der DPG für experimentelle Physik.

Bild: Universität Freiburg

⇒ Weitere Informationen bei der Universität Freiburg (extern)
⇒ Preisträgervortrag von Karl Jakobs (Stern-Gerlach-Medaille 2015) (extern)
DPG-Präsident Heuer über die Folgen des Brexit für die Europäische Forschung
21.07.2016

Jetzt muss schnell Tacheles geredet werden. Unsicherheit beschädigt jedes Projekt. Auf beiden Seiten ist die Politik gefragt.

⇒ Interview beim Deutschlandfunk (extern)
„Physik für Flüchtlinge“ mittlerweile bundesweit an knapp 30 Standorten
20.07.2016

Anton Mlynczak kommt regelmäßig in die Flüchtlingsunterkunft der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. in Frankfurt-Bockenheim, um dort Kinder und Jugendliche mit kleinen physikalischen Experimenten zu faszinieren und sie für ein paar Stunden ihr Schicksal vergessen zu lassen. So wie Mlynczak gibt es bereits viele ehrenamtliche Physikerinnen und Physiker, die bei „Physik für Flüchtlinge“ mitmachen. Trotzdem werden noch Helferinnen und Helfer gesucht – auch in Frankfurt. Hier können Sie sich anmelden: https://www.dpg-physik.de/pff/index.html

Bild: DPG / Schulz 2016

⇒ Hier wird „Physik für Flüchtlinge“ bereits angeboten
⇒ Bericht über „Physik für Flüchtlinge“ in Frankfurt (extern)
Titelblatt Physikkonkret Weniger büffeln, mehr lernen!
Ein neues Physikkonkret stellt kompakt die Kernideen der aktuellen DPG-Studie zum Physikunterricht vor.
19.07.2016

Anfang des Jahres veröffentlichte die DPG die Studie „Physik in der Schule“. Das nun erschienene Physikkonkret stellt jetzt die Kernideen dieser Arbeit in kompakter Form vor.
Mit der Studie möchte die DPG helfen, den Physikunterricht attraktiver zu gestalten. Ziel des Unterrichts muss sein, dass sich die jungen Menschen später sachbezogen und informiert an Debatten über naturwissenschaftliche und technische Themenkomplexe beteiligen können. Schließlich ist naturwissenschaftlich-technisches Wissen für den Wohlstand unserer rohstoffarmen, hoch technisierten Gesellschaft von entscheidender Bedeutung.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Physikkonkret
Medaillen für deutsches Team bei der Internationalen PhysikOlympiade
18.07.2016

Am gestrigen Sonntag endete die 47. Internationalen PhysikOlympiade in Zürich. Das deutsche Nationalteam behauptete sich hervorragend: Mit vier Silber- und einer Goldmedaille haben die fünf Schüler eine Platzierung im europäischen Spitzenfeld erreicht.

Bild: Teammitglied Sven Jandura bei der experimentellen Klausur der Internationalen PhysikOlympiade 2016. © IPhO 2016

⇒ Kurzbericht zur Internationalen PhysikOlympiade
⇒ Bericht beim Physik Journal "Physik im Zeichen der fünf Ringe"
Nachwuchs grübelt um Gold – Internationale Physik-Olympiade in der Schweiz
13.07.2016

Mehr als 400 talentierte Jugendliche aus 84 Ländern treffen sich seit dem 11. Juli, um bis zum 17. Juli in Zürich an der Internationalen Physik-Olympiade (IPhO) teilzunehmen. Die jungen Physik-Talente lassen den Campus Irchel der Universität Zürich eine Woche lang zu einem weltweiten Zentrum für Physik werden. Neben Experimental- und Theorie-Prüfungen ist auch die gemeinsame Begegnung ein zentrales Anliegen.

Die IPhO 2016 findet auf dem Campus Irchel der UZH statt. (Bild: UZH)

⇒ Meldung beim Physik Journal
⇒ Informationen zum Deutschen Team (extern)
Energie von Morgen und Übermorgen in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft
11.07.2016

Welche technischen Lösungen stecken heute noch in den Kinderschuhen, versprechen aber großes Potenzial für die Zukunft? Was kann die Grundlagenforschung leisten? Wo ist die evolutionäre Weiterentwicklung gefragt? Zum Thema Energie von Morgen und Übermorgen lud die DPG am 6. Juli 2016 Parlamentarier jeglicher Couleur zu einem Informationsabend in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft ein.

⇒ Weitere Informationen und Impressionen
Tüfteln im Team
Schülerwettbewerb zum Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ in Ulm
05.07.2016

Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangstufe 5 können beim bundesweiten Wettbewerb „exciting physics“ selbst forschen und entwickeln: sie sollen belastbare Papierbrücken, autonome Tauchboote, intelligente Sortiermaschinen oder andere ungewöhnliche Apparaturen konstruieren. Mit ihren Erfindungen können sie wertvolle Preise gewinnen. Anmeldeschluss ist der 1. September 2016. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Wettbewerb wird von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Universität Ulm veranstaltet und von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung unterstützt. Er ist Teil des Wissenschaftsfestivals „Highlights der Physik“, das vom 27. bis zum 1. Oktober in Ulm stattfindet.

Grafik: Axel Carl / AC-Science-Consulting

⇒ Pressemitteilung
Deutsches Team wird Vizeweltmeister!
04.07.2016

Beim International Young Physicists' Tournament (IYPT) in Jekaterinburg musste sich das deutsche Team um Kapitän Jonas Landgraf (18) aus Weiden am Wochenende nur dem hoch favorisierten Team aus Singapur geschlagen geben. Schweiz und Taiwan folgen auf Plätzen 3 und 4.

Bild: SFZ BW

⇒ Pressemitteilung beim SFZ Baden-Württemberg (extern)
Harald Fritzsch meets Jean Pütz et. al.
Vollbesetzter Hörsaal beim Bad Honnefer Industriegespräch über die Frage, ob Naturkonstanten wirklich konstant sind.
30.06.2016

In der Standard-Theorie der Teilchenphysik gibt es über zwanzig Naturkonstanten. Sie scheinen sozusagen „vom Himmel“ zu fallen. Der bekannte theoretische Physiker Harald Fritzsch berichtet über Hinweise, dass die Naturkonstanten möglicherweise gar nicht so beständig sind.

⇒ Zum Bericht des Industriegesprächs
Impressionen vom Tag der offenen Tür im Physikzentrum Bad Honnef am Samstag, den 25. Juni 2016
27.06.2016

Trotz Dauerregen kamen über 500 Neugierige aus Nah und Fern zum Tag der offenen Tür ins Physikzentrum Bad Honnef, um sich von physikalischen Experimenten begeistern zu lassen und sich das altehrwürdige Haus anzusehen.

⇒ Impressionen vom Tag der offenen Tür
DPG-Präsident Rolf Heuer über den Austritt Großbritanniens aus der EU
24.06.2016

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) bedauert, dass sich die britischen Wähler dazu entschieden haben, die Europäische Union zu verlassen. Zu einem Zeitpunkt, zu dem grenzüberschreitende wissenschaftliche Zusammenarbeit mehr gebraucht wird denn je, verliert die EU einen wertvollen Partner.

Bild: DPG/Chiussi 2016

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Vollständige Pressemitteilung (Englisch)
Karl-Scheel-Preis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin geht an Pierre Corfdir
23.06.2016

Die PGzB würdigt damit seine Arbeiten auf dem Gebiet der Physik der Exzitonen in Kristallphasen-Quantenstrukturen und Halbleiterquantendrähten. Corfdir arbeitet am Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik, Leibniz-Institut im Forschungsverbund Berlin e.V.

Bild: PDI

⇒ Meldung auf der Seite der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e. V.
Physikerinnen und Physiker im Beruf
Arbeitsmarktstudie im Auftrag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
21.06.2016

Im Jahr 2013 gab es insgesamt 142.300 Physikerinnen oder Physiker in Deutschland. Das waren rund 16 Prozent mehr als im Jahr 2007. Das geht aus der aktuellen Arbeitsmarktstudie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) hervor, die dafür vom Institut der deutschen Wirtschaft, Köln, unter anderem den jüngsten Mikrozensus auswerten ließ. Die Studie deckt viele Facetten des Arbeitsmarktes ab, wie z. B. Arbeitsbranchen, Promotionszahlen, Unterschiede zwischen den Bundesländern, die Beschäftigung nach Firmengrößen und vieles andere mehr. Darüber hinaus vermittelt sie interessante Vergleiche zur Situation 2007.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Studien der DPG
Klimagespräche in angenehmer Atmosphäre
10.06.2016

Journalistinnen und Journalisten erhielten bei der diesjährigen DPG-Pressereise nach Bremerhaven aus erster Hand aktuelle Informationen über wichtige Themen der Umweltphysik.

⇒ Zum Bericht der Pressereise
Gute wissenschaftliche Praxis in der Physik
Konferenz der Fachbereiche Physik legt Empfehlungen zur guten wissenschaftlichen Praxis bei wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten in der Physik vor.
09.06.2016

In der Doktorarbeit darf man nicht einfach abschreiben – klar! Aber darf man wissenschaftliche Resultate, die man in einer Doktor- oder Masterarbeit präsentiert, vorab an anderen Orten publiziert haben? Was in der einen wissenschaftlichen Disziplin verpönt ist, ist in der anderen gang und gäbe. Obendrein sind die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis auch einer Entwicklung unterworfen: Was früher üblich war, ist heute unter Umständen bereits Fehlverhalten.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Plakat Highlights der Physik 2016 Wissenschaftsfestival unter dem höchsten Kirchturm der Welt
Die „Highlights der Physik“ kommen im September nach Ulm
31.05.2016

Vom 27. September bis zum 1. Oktober wird der Münsterplatz in Einsteins Geburtsstadt zu einem öffentlichen Laboratorium. Unter dem Motto „Mikrokosmos“ präsentiert das vielseitige Programm aktuelle Forschung für alle Interessierten, insbesondere für Kinder und Jugendliche: Angeboten werden eine Mitmach-Ausstellung, ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5, Experimente für Kinder im Vor- und Grundschulalter, Workshops, Bühnenshows sowie öffentliche Vorträge von prominenten Physikerinnen und Physikern wie den Communicator-Preisträgern Harald Lesch oder Metin Tolan. Am 27. September präsentiert ARD-Moderator Ranga Yogeshwar die große „Highlights-Show“ in der ratiopharm-Arena. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
⇒ Homepage Highlights der Physik
Logo Highlights der Physik Gastgeber für die Highlights der Physik 2018 gesucht – jetzt bewerben!
23.05.2016

Das Wissenschaftsfestival findet jährlich in einer anderen Stadt statt. In Zeltausstellungen, Shows, Experimenten und Vorträgen lernen über 30.000 Besucherinnen und Besucher Physik aus erster Hand kennen. Bewerbung bis 30.09.2016 möglich!

⇒ Weitere Informationen und Dokumente zur Ausschreibung
Physik für Flüchtlinge, (c) DPG Experimentieren verbindet
Physik für Flüchtlinge startet in die nächste Phase / Flüchtlingskinder spielerisch integrieren / Weitere Helferinnen und Helfer sowie Einrichtungen gesucht
19.05.2016

Aufbauend auf den Erfahrungen während der Pilotphase im Dezember 2015 möchte das Projekt noch mehr geflüchtete Kinder und Jugendliche erreichen und ihnen die Physik spielerisch näher bringen. Möglich macht das unter anderem das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das das deutschlandweite Projekt für ein weiteres Jahr fördert, sowie das ehrenamtliche Engagement vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer.

⇒ Vollständige Pressemitteilung
Trikottausch – PiA-Gewinner trifft Basketball-Superstar Dirk Nowitzki
12.04.2016

Der elfjährige Patrick hat den Hauptpreis von Physik im Advent 2015 gewonnen. Zusammen mit seinem Vater und DPG-Vorstand Arnulf Quadt reiste er nach Dallas zu zwei Spielen der Dallas Mavericks. Ein besonderes Highlight war der „Trikottausch“ beim persönlichen Treffen mit Dirk Nowitzki nach dem Spiel. Ein herzlicher Dank gilt Nowitzkis Trainer und Preis-Spender Holger Geschwindner.

⇒ Weitere Informationen zu Physik im Advent
⇒ Interview mit Holger Geschwindner auf dem YouTube-Kanal der DPG
⇒ Interview mit Holger Geschwindner im Physik Journal

Weniger büffeln, mehr lernen!

Vorstellung der Studie „Physik in der Schule“ / DPG: Unterricht alltagsnäher gestalten, moderne Aspekte der Physik aber nicht ausblenden / „Müssen uns von der Idee verabschieden, man könne in der Schule ein vollständiges Bild der Physik vermitteln.“

Naturwissenschaftlich-technisches Wissen ist für den Wohlstand unserer rohstoffarmen, hoch technisierten Gesellschaft von entscheidender Bedeutung. Physik ist dabei ein zentraler Bestandteil. Doch ist das Fach bei Schülerinnen und Schülern oft unbeliebt. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) will das ändern.

⇒ Pressemitteilung
⇒ Studien der DPG
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 05.11.2015, 17:09 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten