DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2017  >  dpg-pm-2017-02.html

PRESSEMITTEILUNG

der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V.

Nr. 02/2017 (26.01.2017)

Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Im März treffen sich rund 10.000 Fachleute aus aller Welt, um an bundesweit vier Standorten über aktuelle Fragen der Physik zu diskutieren / Größter Physikkongress Europas findet in Dresden statt / Festakt in Münster.

Bad Honnef, 26. Januar 2017 – Die diesjährigen Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) finden in Mainz, Bremen, Dresden und Münster statt. Über vier Wochen verteilt treffen sich dann insgesamt über 10.000 Fachleute zum wissenschaftlichen Austausch.

Allein in Dresden erwartet die DPG rund 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Tagung ist damit der größte Physikkongress Europas.

Die Themen der vier Tagungen reichen von den klassischen Feldern wie der Atom-, Plasma- oder Teilchenphysik, der Physik kondensierter Materie, der Photonik oder Astronomie bis zur Dunklen Energie oder Materie, der Umweltphysik, Didaktik, Abrüstung oder Philosophie.

Die Frühjahrstagungen sind ein zentraler Bestandteil der Aktivitäten der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Zugleich sind sie wichtige Plattformen für Studierende, auf denen sie ihre Forschungs- oder Abschlussarbeiten oft zum ersten Mal einem größeren Fachpublikum vorstellen. Darüber hinaus hat der Nachwuchs dort die Möglichkeit, mit erfahrenen Physikerinnen und Physikern aus Wissenschaft oder Industrie ins Gespräch zu kommen, Kontakte zu knüpfen und sich Anregungen für die Berufs- und Karriereplanung einzuholen. Foto: DPG/ Jan Röhl

Kostenfreie Teilnahme für Lehrkräfte

Die DPG lädt auch in diesem Jahr wieder Lehrerinnen oder Lehrer ein, kostenfrei einen Tag ihrer Wahl an einer der Tagungen teilzunehmen. Dazu reicht die Vorlage einer Bestätigung der Schule.

Jahrestagung in Münster

Zusammen mit der Frühjahrstagung in Münster findet die mittlerweile 81. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft statt. Auf dem Festakt am Mittwoch, den 29. März 2017, verleiht die DPG traditionsgemäß zahlreiche Preise, darunter ihre beiden höchsten Auszeichnungen:

Die Max-Planck-Medaille für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Physik geht an Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Spohn von der Technischen Universität München. Damit würdigt die DPG seine bedeutenden Beiträge zur Statistischen Physik hinsichtlich der Aufklärung des Übergangs von mikroskopischer Physik zu makroskopischem Verhalten.

Die Stern-Gerlach-Medaille für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen Physik erhält Prof. Dr. Laurens W. Molenkamp von der Universität Würzburg in Würdigung seiner experimentellen Beobachtungen des topologischen Isolatorzustands in HgTe-Quantentöpfen. Bekannt ist dieser neue Zustand der kondensierten Materie spätestens seit der Verleihung des Physik-Nobelpreises im vergangenen Jahr. Molenkamps bahnbrechende Arbeiten haben die Basis für das neue Forschungsgebiet der topologischen Quantenmaterialien gelegt und eröffnen faszinierende Anwendungen, die bis hin zu Quantencomputern reichen.

Beide geben anschließend kurze Einblicke in ihre Arbeit.

Den Festvortrag hält Prof. Dr. Karsten Danzmann vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover. Er berichtet über die Entdeckung der Gravitationswellen und wie sich das dunkle Universum anhört.

Pressetermine

Pressegespräch in Mainz
Montag, 6. März 2017, 12:30 Uhr
Sitzungsraum 03-150
Haus Recht und Wirtschaft I (ReWi)
Jakob-Welder-Weg 9
55128 Mainz

Themen: Start der Tagungssaison und die Schwerpunkte in Mainz: Atomphysik, Massenspektrometrie, Molekülphysik sowie Quantenoptik und Photonik.

Pressegespräch in Dresden
Montag, 20. März 2017
9:30 – 10:45 Uhr
Hörsaalzentrum HSZ 405
TU Dresden, Bergstraße 64, 01069 Dresden

Schwerpunkte des Pressegesprächs, an dem auch DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer teilnehmen wird, werden die Inhalte der Tagung sein sowie aktuelle Projekte der DPG. Zudem möchte die DPG ein Signal für Weltoffenheit und Toleranz setzen, die Grundpfeiler für eine unvoreingenommene Forschung sind.

Pressegespräch in Münster
Montag, 27. März 2017, 10:00 - 12:00 Uhr
Westfälische Wilhelms-Universität, F33 (Fürstenberghaus)
Domplatz 20-22, 48143 Münster

Schwerpunkte des Pressegesprächs, an dem auch DPG-Präsident Rolf-Dieter Heuer teilnehmen wird, werden die Inhalte der Tagung sein sowie aktuelle Projekte der DPG.

Überblick über die Fachtagungen und die öffentlichen Veranstaltungen

Mainz, 6. - 10. März 2017
Frühjahrstagung der Sektion Atome, Moleküle, Quantenoptik und Plasmen (SAMOP) mit den Fachverbänden Atomphysik, Massenspektrometrie, Molekülphysik sowie Quantenoptik und Photonik.

Öffentlicher Abendvortrag (Eintritt frei)
  • Edle Steine für die Forschung – Quanten statt Karat
    Dienstag, 7. März 2017, 19:30 Uhr, RW 1
    Prof. Dr. Jörg Wrachtrup, Universität Stuttgart

Bremen, 13 - 17. März 2017
DPG-Frühjahrstagung der Sektion Materie und Kosmos (SMuK) mit den Fachverbänden Kurzzeitphysik, Plasmaphysik, Umweltphysik, Extraterrestrische Physik, Gravitation und Relativitätstheorie (zusammen mit der Astronomischen Gesellschaft) sowie Theoretische und Mathematische Grundlagen der Physik und den Arbeitsgruppen Philosophie der Physik und der jungen DPG.

Öffentliche Abendvorträge (Eintritt frei)
  • Brüche im Weltbild der Physik: Quantenmechanik und Gravitation
    Mittwoch, 15. März 2017, 20 Uhr,
    Historisches Rathaus, Obere Rathaushalle; Am Markt 21, 28195 Bremen
    Prof. Dr. Domenico Giulini, Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM), Universität Bremen, und Institut für Theoretische Physik, Leibniz Universität Hannover
  • Was sagen uns Satelliten über Wetter und Klima? – Fernerkundung in der Umwelt- und Klimaforschung
    Donnerstag, 16. März 2017, 19 Uhr, Universum Bremen,
    Wiener Str. 1a, 28359 Bremen
    Prof. Dr. Justus Notholt, Institut für Umweltphysik, Universität Bremen

Dresden, 19. - 24. März 2017
DPG-Frühjahrstagung der Sektion Kondensierte Materie (SKM) mit den Fachverbänden Biologische Physik, Chemische Physik und Polymerphysik, Dielektrische Festkörper, Dünne Schichten, Dynamik und Statistische Physik, Halbleiterphysik, Magnetismus, Oberflächenphysik, Physik sozio-ökonomischer Systeme, Tiefe Temperaturen, Vakuumphysik und Vakuumtechnik, Mikrosonden, Didaktik der Physik, Geschichte der Physik sowie Metall- und Materialphysik mit der Arbeitsgemeinschaft Metall- und Materialphysik sowie die Fachgruppe Kristallographie, die Arbeitskreise Beschleunigerphysik und Chancengleichheit sowie der Arbeitsgruppe junge DPG.

Öffentliche, kostenfreie Veranstaltungen
  • Öffentlicher Abendvortrag (Eintritt frei)
    Magnetresonanz-Tomografie in Echtzeit
    Montag, 20. März 2017; Hörsaalzentrum HSZ 01
    Prof. Dr. Jens Frahm
    Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie
    Biomedizinische NMR Forschungs GmbH
  • EinsteinSlam
    Physik in (jeweils) 10 Minuten
    Dienstag, 21. März 2017, 20 Uhr, Audimax der TU Dresden

Münster, 27. - 31. März 2017
Zugleich 81. DPG-Jahrestagung

DPG-Frühjahrstagung mit den Fachverbänden Physik der Hadronen und Kerne, Strahlen- und Medizinphysik sowie Teilchenphysik und den Arbeitskreisen Chancengleichheit, Energie sowie Industrie und Wirtschaft und den Arbeitsgruppen Physik und Abrüstung, Information und junge DPG.

Öffentliche, kostenfreie Veranstaltungen
  • Ausstellung
    “Lise Meitner und ihre Töchter”

    27. - 31. März 2017, von 8:00 - 19:00 Uhr
    Fürstbischöfliches Schloss, Schlossgarten 2, 48149 Münster
  • Industrie- und Buchausstellung
    28. - 30. März 2017, von 9:00 - 17:00 Uhr
    Aula des Vom-Stein-Hauses Schlossplatz 34
    Eine Reihe nationaler und internationaler Unternehmen präsentieren dort ihre Produkte. Der Eintritt ist frei.
  • Erforschung von Urknallmaterie an der Weltmaschine LHC
    Dienstag, 28. März 2017, 18:30 Uhr, Aula im Schloss, Schlossplatz 2
    Prof. Dr. Johanna Stachel, Heidelberg
    Der Vortrag richtet sich an eine breite Öffentlichkeit und insbesondere an Schülerinnen und Schüler.
    Lise-Meitner-Vortrag
  • Scientific Babel: How science was done before and after global English
    Mittwoch, 29. März 2017, 20 Uhr, Hörsaal H1, Schlossplatz 46
    Prof. Dr. Michael Gordin, Universität Princeton
    Max-von-Laue-Vortrag
  • Öffentlicher Abendvortrag
    Früher war alles besser – aber nicht die Batterien

    Donnerstag, 30. März 2017, 20 Uhr, Hörsaal H1, Schlossplatz 46
    Prof. Dr. Martin Winter, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Für freie Journalistinnen oder Journalisten, die an einer der genannten Tagungen teilnehmen wollen, um darüber zu berichten, stellt die DPG ein begrenztes Kontingent an Reisestipendien zur Verfügung. Interessenten melden sich bitte per E-Mail an:

Weitere Hinweise für Journalisten finden Sie unter:
http://www.dpg-physik.de/presse/veranstaltungen/tagungen/index.html.

Ansprechpartner für die Presse:
Gerhard Samulat, Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V.
Tel.: 02224 / 9232-33, E-Mail:
Weitere Informationen zu den Tagungen finden Sie unter:
http://www.dpg-tagungen.de


⇒ PDF-Version dieser Pressemitteilung

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. (DPG), deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste nationale und mit rund 62.000 Mitgliedern auch größte physikalische Fachgesellschaft der Welt. Als gemeinnütziger Verein verfolgt sie keine wirtschaftlichen Interessen. Die DPG fördert mit Tagungen, Veranstaltungen und Publikationen den Wissenstransfer innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft und möchte allen Neugierigen ein Fenster zur Physik öffnen. Besondere Schwerpunkte sind die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses und der Chancengleichheit. Sitz der DPG ist Bad Honnef am Rhein. Hauptstadtrepräsentanz ist das Magnus-Haus Berlin.
Website: www.dpg-physik.de

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 08.02.2017, 08:55 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten